Influencer ist der neue Trend Beruf für alle die gerne in Social Media Netzwerken unterwegs, bzw. Zuhause sind. Das Wort „Influencer“ wird abgeleitet vom Verb „influence“, was soviel bedeutet wie beeinflussen, prägen oder einwirken. Sogenannte Influencer veröffentlichen regelmäßigen Content auf Instagram und Co. über verschiedenen Themengebiete z.B. Lifestyle, Food, Kosmetikprodukte und natürlich über sich selbst. Ziel ist es, eine internetbasierte Community aufzubauen und entsprechende Interaktionen zu initiieren. Im Vergleich zu gewöhnlichen Social-Media-Nutzer, ragen Influencer mit Ihrer Tätigkeit, mit welcher Sie eine hohe Reichweite erzielen, aus der Masse heraus.

Durch den gezielten Einsatz von Social-Media-Meinungsführern, soll das Kaufverhalten der Zielgruppe, zu einem beworbenen Produkt, positiv beeinflusst werden. Influencer werden unteranderem als Markenbotschafter von Unternehmen eingesetzt, da diese einflussreiche Personen in den Sozialen Medien sind. Man spricht also von Influencer Marketing, wenn diese für die Erreichung verschiedener Unternehmensziele eingesetzt werden.

Influencer werden in verschiedene Kategorien unterteilt, welche Abhängig ist von deren Follower-Zahl. Ein Mega-Influencer weißt Follower im siebenstelligen Bereich auf, ein Nano-Influencer hingegen unter 10.000. Es gibt noch weiterer Kategorien, wie Macro- oder Micro Influencer. Hierbei sollte man allerdings bedenken, das eine zu hohe Reichweite nicht immer höheren Einfluss bedeutet. Besonders vertrauenswürdig eingestuft werden Personen, zu denen auch eine persönliche Bindung zu Ihren Followern besteht.

Die wichtigsten Social-Media Plattformen für Influencer sind unteranderem Instagram, YouTube, TikTok und Facebook. Instagram ist hierbei wohl die weitverbreitetste und vermutlich die beliebteste aller Plattformen. Sie bietet vielfältige Funktionen, wie Feed-Posts, Storys und seit neustem Reels an.

Es gibt noch weitere Plattformen wie z.B.: Blogs, Printerest, Twitch und LinkedIn

Beim Influencer-Marketing gibt es eine Handvoll verschiedener Kooperationsformen. Unternehmen können zum Beispiel Rabattcodes und Produktlinks stellen, welche die Influencer auf Ihren Social-Media-Kanälen platzieren. Generierte Leads pro Influencer lassen sich so optimal messen. Des Weiteren sind Gewinnspiele in den Sozialen-Medien sehr beliebt. Influencer stellen das gewünschte Produkt oder die Dienstleistung vor und verlosen diese anschließend an Ihrer Follower.  Wie bereits erwähnt, können Influencer ebenso für einen vereinbarten Zeitraum, Markenbotschafter von Unternehmen werden. Mit dem sogenannten Brand-Ambassador-Programm werden Influencer somit zum Werbegesicht eines Unternehmens bzw. der Marke.

Influencer – Marketing bringt den ein oder anderen Vorteil mit sich. Als Content-Produzenten benötigen Sie meist nur ein konkretes Briefing mit allen Kriterien die eingehalten werden müssen. Somit übernehmen Influencer den kompletten anfallenden Produktionsaufwand, da diese Fotograf, Model und Videoeditoren in einem sind. Dies ist wichtig, um die Kreativität der Influencer nicht zu sehr einzuschränken, da sonst die Glaubwürdigkeit gegenüber Ihrer Follower leiden würde. Authentizität und Glaubwürdigkeit ist hierbei ein gutes Stichwort. Konsumenten vertrauen den Empfehlungen von Influencern mehr, als den Unternehmen selbst. Dies haben verschiedene Studien bereits gezeigt. Dies kommt wahrscheinlich durch die emotionale Bindung zu Stande, welche Influencer mit Ihren Followern pflegt. Mit Influencer-Marketing können Sie außerdem die gewünschte Zielgruppe erreichen und auch spezielle Nischenzielgruppen müssen nicht zu Kurz kommen.

Um den Erfolg eurer Influencer-Marketing-Kampagne zu messen, sollten man unbedingt vor Kampagnenstart Hauptziele, KPI’s und Messtechniken festlegen. Hierfür bietet Social-Media- und Influencer-Marketing verschiedene Optionen an. Von reinen Brand Awareness KPIs wie Impressions und Reichweite bis hin zu den Absatzzahlen. So kann die Messung des Erfolges transparent erfolgen.

Sollten Sie also darüber nachdenken, Influencer-Marketing für Ihr Unternehmen bzw. für Ihre Marke zu nutzen, suchen Sie sich passende Influencer aus, welche Ihre Marke wieder spiegeln können bzw. mit welchen Sie Ihre Marke identifizieren können. Achten Sie darauf, Influencer in Ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen, behalten Sie aber die Kontrolle, das ihr Briefing entsprechend eingehalten wird um böse Überraschungen zu vermeiden. Am Ende ist noch zusagen, dass eine professionelle Abwicklung höchste Priorität, für beide Parteien, haben sollte.

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Was dir sonst noch gefallen könnte