Wussten Sie, das eine genauere Analyse gezeigt hat, dass die Mehrheit aller Kunden Ihren Einkauf auf den letzten Metern abrechen. Das heißt der Kunde hat bereits Artikel ausgesucht und diese in den Warenkorb gelegt. Wieso also sollte der Kunde sich diese Mühe machen um am Ende, sprich dem letzten Schritt, üblicherweise dem Bezahlvorgang, den Einkauf abzubrechen und die Seite verlassen? Gründe gibt es einige und auch welche die für den ein oder anderen banal klingen. Um dies als Online Shop Händler im Vorfeld zu vermeiden, gibt es vor allem für den Warenkorb Optimierungsansätze damit Sie Ihre Absprungrate verringern.

Kauf ohne Anmeldung

Viele Unternehmen zielen natürlich am Ende darauf aus, die Kontaktdaten Ihres neuen Kunden, für weitere Marketingmaßnahmen zu verwenden. Für die meisten ist die tägliche Flut an Emails und Newsletter nur noch nervig, auch wenn dies individuell einstellbar ist. Manchmal soll es einfach nur schnell  und unkompliziert sein. Deshalb ist es ratsam von einem Registrierungszwang abzusehen und dem Käufer die Möglichkeit anzubieten  als „Gast“ seinen Bestellvorgang abzuschließen. Machen Sie hierbei auch keinen Unterschied in Sachen Präsenz und geben Sie dem „Gastzugang“ gleichen Stellenwert wie der, der Registrierung.

Klare Handlungsaufforderung

Zeigen Sie dem Kunden was diesen im weiteren Verlauf durch Ihren Online Shop Warenkorb erwartet. Mit eindeutigen Handlungsaufforderungen und Call-to-Aktion Buttons, welche sich im besten Fall, farblich und eindeutig abheben, schaffen Sie eine verbesserte User Experience. Statt also nur auf „weiter“ zu verweisen, schreiben Sie „weiter zur Gutscheineingabe“ oder sonstiges. Dies schafft Vertrauen.

Verschieden Zahlungsmöglichkeiten anbieten

Mittlerweile ist der Konsument an eine erhebliche Auswahl der Zahlungsmöglichkeiten gewohnt. Ob es sich nun um Drittanbieter wie PayPal handelt oder den Kauf auf Rechnung. Jeder bevorzugt ein anderes Zahlungsmittel und sollte sein Favorit nicht zur Auswahl stehen, ist der Abbruch des Bestellvorgangs nicht mehr weit entfernt.

Vermeiden Sie lange Ladezeiten

Bei lange Wartezeiten beim Bestellvorgang bzw. Bezahlprozess können ebenso den Verkauf negativ beeinflussen. Stellen Sie sich vor, Sie gehen in ein Ladengeschäft für eine Packung Milch. Ist Ihnen die Schlange an der Kasse zu lang, kommt es oft vor, dass man die Packung Milch zurückstellt und den Laden ohne einen Einkauf verlässt,. Deshalb ist die Ladezeit Ihres Online-Shop entscheiden für Ihren Erfolg. Dis gilt sowohl für den Desktop-Kunden, als ob für die Mobile Version. Es besteht die Möglichkeit, die Ladezeit Ihrer Webseite zu testen, z.B. mit dem Google Pagespeed Test.

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Was dir sonst noch gefallen könnte